Deftiges aus der Steiermark

  • 0
  • Oktober 27, 2009


Schwer mußte ich ringen, um an dieser Stelle nicht ersteinmal meinen Lieblingsösterreicherwitz zu plazieren, allein das stete Streben nach Seriösität und auch Höherem ließ mich davon Abstand nehmen.
Meine Bestrebungen des gestrigen Nachmittags galten in erster Linie den Zutaten für einen steirischen Kartoffelsalat. Das hört sich leichter an,als es ist, wenn man seine Kartoffelvorräte nicht ordnungsgemäß am Samstag auf dem Wochenmarkt aufgefüllt hat. Die Biokartoffeln, denen ich gestern in einschlägigen Supermärkten begegnete, schienen durchaus geeignet, meine Pläne zu sabotieren. Rettung nahte dann aus von mir bislang ignorierter Richtung, nämlich vom erst kürzlich installierten Montagsmarkt auf dem Massenbergboulevard; ausgestattet mit einer 9 to 5 Öffnungszeit durchaus eine gute Einkaufsmöglichkeit für Kurzentschlossene. Kurz und gut: dort bekam ich 2 Kilo Cilena, denen ich mein Vertrauen zu schenken bereit war. Schnell noch zwei grüne Paprika dazu, im Wurstladen in der Citypassage eine dicke Scheibe feine Lyoner gekauft und ab nach hause.

Hier nun das Rezept:
salatgeeignete Kartoffeln
grüne Paprika
feine Lyoner
Knoblauch
Fleischbrühe (ich hatte sogar noch hausgemachte)
Balsamicoessig
steirisches Kürbiskernöl

Die Kartoffeln in der Schale kochen, währenddessen Paprika und Lyoner feingewürfelt in eine Schüssel geben, eine Knoblauchzehe dazupressen. Die noch möglichst heiß gepellten Kartoffeln in Scheiben schneiden und zügig dazugeben. Das ganze mit etwas Fleischbrühe, .3-4 El Kürbiskernöl und1 El Balsamico anmachen, kräftig mit Pfeffer und Salz würzen.

Schmeckt auch kalt sehr gut und ist deshalb heute Teil des offiziellen Officecatering.

About ralf

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Current ye@r *