Ein perfekter Samstagnachmittag…

  • 0
  • März 28, 2010

…sieht für mich so aus: zwischen fünf und halb sechs WDR 2 einschalten – weiss der Geier, warum ich diesen Sender ausgerechnet dann ertragen kann – die perfekt aufgeräumte Küche zur Einfraudiktaturzone erklären und in aller Ruhe für das Abendessen sorgen. So mit schön viel Pausen zwischendurch, soll ja schliessslich nicht in Stress ausarten, gelle? Immer wieder ein kontemplativer Blick auf das da und weiter gehts mit schnipppeln und schmoren…
Gestern sind in diesem Hangloose-Modus ein paar sehr leckere Rindsrouladen entstanden, hier das Rezept:

Die Rouladen

dünn mit Tomatenmark bestreichen,
mit Pfeffer und Salz würzen,
mit gehacktem Rosmarin und Salbei bestreuen,
auf jede Roulade eine Scheibe Serranoschinken,
2 getrocknete Tomaten,
eine dünne Scheibe reifen Peccorino,
2 Bärlauchblätter,
1/8 von einer roten Zwiebel legen.
Fleischscheiben aufrollen, mit Küchengarn zusammenbinden, von allen Seiten mit Pfeffer und Salz würzen.

Weitere Massnahmen:

die Rouladen in Olivenöl von allen Seiten anbraten, herausnehmen und warmstellen.
Den Bratensatz lösen, noch etwas Öl angiessen und Schmorgemüse, gestern: 2 Schalotten, 1 grosse Möhre, etwas Sellerie fein würfeln und andünsten.
2 El Tomatenmark unterrühren,
mit 1/4 l Rotwein ablöschen, aufkochen lassen,
die gleiche Menge Rinderbrühe angiessen (gestern: hausgemachte),
aufkochen lassen,
ca. 30 g gehackte Kapern unterrühren,
nach wenigen Minuten die Rouladen dazulegen und ca. 2 Stunden bei mittlerer Hitze schmoren.

Die Beilage und eine unnötige Massnahme:

zerstampfte Kartoffeln in noch heissem Zustand mit einer handvoll geriebenem Peccorino
vermengen, sehr lecker!
Zerstampfte Kartoffeln mit Peccorino und Olivenöl vermengen, klasse!
Zerstampfte Kartoffeln mit Peccorino und Olivenöl mit gehacktem Bärlauch vermengen, super!
Zerstampfte usw. mit steinpilzaromatisiertem Olivenöl parfümieren und vergessen, dass man das Zeug eigentlich noch nie gemocht hat, die weisse Hand des Wahnsinns!

War aber alles halb so schlimm, Fleisch und Sosse waren ein Gedicht und mindestens 1/3 des Kommandos hat auch gegen Steinpilzolivenölwahnsinn nichts einzuwenden, let the good times roll!

About ralf

4 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Current ye@r *