Kling-Klang Maschine ohne Boing Bum Tschack

  • 0
  • März 17, 2011

Das eine derart technik- bzw. zukunftsorientierte Band wie Kraftwerk eher früher als später mit einer App für iPhone und iPad um die Ecke kommen würde, war so sicher wie das Amen in der Kirche. Aber taugt es was?
Ich habe nun von Algorhythmen, die auf GPS-Daten reagieren – oder so ähnlich – so dermaßen gar keinen Plan, dass ich lieber die schlaueren Kollegen von Dangerous Minds zu Worte kommen lassen möchte:
“It’s a novel system that creates music and sound based on realtime data depending on your location that are continuously feeded into the app, meaning the KLING KLANG MACHINE No1 can’t be compared with other generative music apps which mostly utilize pre-programmed algorithms. There are some nice ways to manipulate sound and store personal preferences. For now the functionality is still kind of basic but the original concept will be more and more implemented in future updates and releases.”
Aha. Beats macht das Teil übrigens nicht, aber wer auf eher abstrakte Kling-Klang-Werke steht, dem wird hier nicht so schnell langweilig werden. 
Hier ist jedenfalls ein sehr schickes Video dazu:

About ralf

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Current ye@r *