Maishähnchenbrust auf Portweinzwiebeln, dazu reichen wir Pilzrisotto, Pommes oder Kroketten

  • 0
  • September 22, 2010

Den Teufel tun wir!
Hier versucht nur gerade jemand auf deibelkommraus irgendwas halbwegs Belletristisches um ein Abendessen herumzukonstruieren. Aber ach, ridi bajazzo!, wie soll man das Publikum unterhalten, wenn man gerade erfahren hat, dass der liebgewonnene Schlepprechner auf immer verloren ist und man für unbestimmte Zeit seine Mitteilungen fernab des natürlichen Umfeldes, auf einem Gymnastikball vor einem fremden Rechneruniversum mäandernd………. jetzt fehlt mir auch noch ein Verb, mit dem ich diesen Satz zuende bringen kann. Egal, ihr wisst ja ohnehin, was ich meine, hat mal jemand ein Verb?! Zu allem Überfluss hat mir der Kommander heute gesteckt, dass die meistgelesenen Posts unseres Blogs von ihm stammen; ja toll! Soll er doch alleine weitermachen, der Spinner, mir doch egal! Kein’ blassen Schimmer vom Kochen aber ein’ auf Pulitzer machen, so’n paar Platten an’s Drehen zu kriegen kann ja keine grosse Kunst sein, oder?
Ja, ja, man kann auch bei feinem Spätsommerwetter ätzende Laune haben, gelle!?
Zur nächsten Frage: Nein, wir brauchen keine Beziehungssupervision, es ist alles in Ordnung, hört ihr!!! Ich will nur nen neuen Schlepprechner, und zwar binnen nützlicher Frist, sonst hängt hier bald Panhas am Fahnenmast!
Bevor isch fertig habe, noch Folgendes:
( die Ausgangsidee stammt von Claus. Ich glaube, ich bin ein eher visuell orientierter Mensch und hatte dieses Photo bei der Planung auf der inneren! Festplatte.)

Sei’s drum:

25 Gramm getrocknete Steinpilze in lauwarmem Wasser einweichen.

4 rote Zwiebeln in feine Ringe schneiden, in Traubenkernöl sanft andünsten, mit einem Glas Portwein ablöschen, mit Pfeffer und Salz abschmecken, nach 10 Minuten eine handvoll Heidelbeeren dazugeben, alles zusammen gut eine halbe Stunde weiterköcheln lassen.

1 Schalotte klein würfeln, in etwas Butter und Olivenöl anschwitzen, Risottoreis dazugeben, durchschwenken, mit Weisswein und dem Einweichwasser der Steinpilze ablöschen, nach und nach mit warmer Hühnerbrühe aufgiessen. Nach ungefähr 10 Minuten die gehackten Steinpilze dazugeben. Nach ca. 30 Minuten geriebenen Parmesan oder Peccorino und einen Esslöffel Butter unterrühren.

Währenddessen ca. 150 Gramm in Scheiben geschnittene braune Champignons in Butter anbraten.

Maishähnchenbrustfilets mit Honig bestreichen, dann haften auch Pfeffer und Salz besser, das Fleisch behutsam von allen Seiten in der Pfanne in Olivenöl bräunen, im vorgeheizten Backofen (ca. 160 Grad fertig garen)

1 Handvoll Salbeiblätter mit möglichst wenig Fett in einer beschichteten Pfanne anbraten.

Das Fleisch in Scheiben schneiden, auf den Portweinzwiebeln anrichten, mit etwas Salbei garnieren, den Risotto nicht vergessen und einfach nöt immer groantln!

About ralf

10 Comments

  • Watt is mit Pommes und Kroketten? Ich meine, Maispoulardenbrust kann fast jeder.
    Ausserdem bin ich eine der meistlesenden in Deinem Blog, basta.
    Bei dem fehlenden Rechner kann ich nicht helfen, hab selbst nur einen.

  • Frau L. aus B. sagt:

    Anmerkung 1: die bewegung auf dem sogenannten pezziball gilt als hervorragendes mittel gegen verkrampfungen im rückenbereich, was – Anmerkung 2: zu einer allgemeinen entspannung auch des gemütes beitragen kann und somit – Anmerkung 3: die leistungsfähigkeit im kognitiven, emotionalen und sozial-kommunikativen bereich wieder herstellt.(ähhm: kommst du mich trotzdem besuchen?)

  • ey, alte, isch weiss, wo dein haus wohnt, isch komm vorbei, isch schwör, ey…

  • Weindeuter sagt:

    also ich lese NUR die Koch + Ess -Sachen…hoffe, daß ein kleines küchenkompatibles Netbook kommt.

  • Perik sagt:

    Hömma isch komm grad von Borussia, mir egal mit Deine Rezepte, ich koch ja eh selbst wat ich will, Hauptsache der Odi stellt da sein Housegedöns rein. Und Du, Madame: schreib einfach weiter über alles, ich lese das mit Riesengrinsen. Schlepptop oder nich, dat sind Einzelschicksale. Schüss.

  • Claus sagt:

    Wie gesagt, mein Mitgefühl ist dir sicher. Ich hab auch schon Entzugserscheinungen! Kannste nich n´ paar olle Platten in ebay verticken, für´n neuen Klapprechner mein ich…

  • kathi sagt:

    liebe köchin

    ich brauche deine hilfe:
    mein souschef will partout keine getrockneten pilze in unserer küche sehen (oha,gleich zwei französische vokabeln) .. es bedarf ein paar deiner weisen worte!

    ohh, und .. ach ja: ihr seid in der aktuellen prinz.

  • liebe kathi, da gibts nur eins: wenn überhaupt! präsentierst du sie ihm im einegeweichten zustand. ausserdem predige ich seit jahr und tag, dass die küche kein!!! ort demokratischer entscheidungsprozesse ist! sonst landet man nämlich in teufels küche..
    p.s. kommuniziert der souschef denn irgendeinen logischen grund???

  • kathi sagt:

    er mag den pilz-opa auf dem markt so gern.. der von seinem anhänger verkauft und immer ne schnoder-nase hat.
    ausserdem meint er die getrockneten hätten kein aroma mehr..kein aroma ..pah .. HAH…aber tiefkühlkräuter in jedes essen schütteln..pff.

  • also: der pilzopa ist kein mensch, sondern ein bion mit nem implantierten chip, ich finde, das lässt schlüsse auf seine ware zu, das mal dazu…
    und das mit dem aroma is natürlich firlefanz, sag ihm das!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Current ye@r *