Missing Linkx – Who To Call (Philpot)

  • 0
  • Oktober 26, 2010


Schon mal Reviewer’s Block gehabt? Ich schon. Ich habe in den letzten Wochen jede Menge Scheiben gehört, die ich hier eigentlich hätte vorstellen wollen/sollen/müssen. Und dann sitze ich da vor dem weisen Bildschirm und habe keine Ahnung, was ich dazu schreiben soll, ohne dass ich groß in’s Schwafeln abschweife. Tolle House-Scheibe ist halt ein bisschen wenig.
Aber diese kann ich nicht für mich behalten. „Who To Call“ hat keine Zeit für ein Intro, so sehr drängt sich das Piano in den Vordergrund, und wenn es dann auf die alles tragende Bassline springt und mit tollen Soul Vocals der Sonne entgegen reitet, liegt ihm längst jeder zu Füssen. Ein Track so mitreissend, so deep, so ein kleines bisschen anders, der sticht aus jedem Set raus und gehört überall zu den Höhepunkten.
Irgendwann geht er dann doch zu Ende und eins ist klar, die nächste Nummer wird’s schwer haben, dagegen nicht zu verblassen.
Am besten, man kauft zwei und spielt anschließend direkt die Rückseite „A Short History Of…“, die einen bei Bongo- und Bass-Action ein wenig Luft holen lässt, bevor ein „Everybody“-Vocalschnipsel und allerhand funky Samples wieder die Arme in die Luft befehlen.
Einzigartige, tolle Platte.

About ralf

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Current ye@r *