Wenig Aufwand, große Wirkung

  • 0
  • Oktober 26, 2009

Die Handwerker haben getan, was getan werden mußte, und hier kommt das Rezept aus der noch zu gründenden Rubrik: schnell, günstig und superlecker.
Was das Gericht zu einer kleinen Delikatesse werden läßt, ist die Würzmischung, mit der ich das Rinderhack verfeinere: dafür zerstoße ich ganze Fenchelsamen, wenig(!) Sternanis, etwas Zimtstange, Kreuzkümmel und Korianderkörner im Mörser. Die Konsistenz sollte der von frisch gemahlenem Pfeffer und Salz gleichen, mit Beidem würze ich die Mischung, die sich im Übrigen auch für z.B. Lammfleisch hervorragend eignet, nach.
Was dann noch zu tun bleibt, ist nicht mehr als eine Fingerübung:
eine Schalotte und eine zerdrückte mittelgroße Knoblauchzehe in Olivenöl anschwitzen, gewürztes Rinderhack dazugeben und leicht anbraten, dann die gewürfelten Fleischtomaten hinzufügen (sie geben normalerweise ausreichend Flüssigkeit ab) und alles ca. 15 Minuten sanft einkochen lassen, evtl. noch etwas mit Salz und Pfeffer nachwürzen, auf den Orichiette anrichten und mit gewürfeltem Ziegenfrischkäse und evtl. etwas frischer Petersilie bestreuen.
Das herrliche Zusammenspiel der Aromen von Würzmischung und Frischkäse lässt kaum Rückschlüsse auf den geringen Zeit- und Budgetaufwand zu, also im besten Sinne der Headline!

About ralf

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Current ye@r *