Wenn einem so viel Gutes wird beschert…..

  • 0
  • November 29, 2013
…isses Zeit, dem Leben auch mal DANKEzu sagen.
Die besser unterrichteten Kreise wissen, daß hier nicht immer Ponyhof-Feeling herrscht.
Was uns allerdings mitnichten daran hindert, die Feste so zu feiern, wie sie nun mal eben fallen.
So war das jüngst zu begehende Fest der einundzwanzigste Geburtstag von Mademoiselle.
Die besser unterrichteten Kreise wissen, dass der zweite Vornahme von Mademoiselle, salopp übersetzt „die, der kein Wunsch abgeschlagen wird“ bedeutet. Ihr erster Vorname leitet sich aus dem hebräischen ab und bedeutet in etwa „die Herrscherin“, was an dieser Stelle wiederum nichts zur Sache tut, gelle!?
Zurück zum Thema. Wer Geburtstag hat, darf sich selbstredend das dazugehörige kulinarische Rahmenprogramm aussuchen. Ebenso bescheiden wie trittsicher ließ sich das Kind von der Idee überzeugen, sich hier ein Stück Fleisch auszusuchen.
Et voilà,

Filet vom Black Angus dry aged. Thank god, ist dieses Kind vernünftig!

Filet vom Black Angus dry aged mit Lardomäntelchen in der Pfanne. Von jeder Seite 60 Sekunden angebraten. Diese 120 Sekunden können über den Verlauf deines weiteren Lebens entscheiden, ich schwör!
Filet vom Black Angus dry aged (nach der Behandlung im Backofen und nochmal rückwärts gebraten) mit Kartoffel-Möhrengratin und Böhnchen. Thank god, ich hab’s nicht vermasselt! Hätt ich’s vermasselt, wär Ponyhof für unabsehbare Zeit gegessen gewesen, ich schwör!
Kinners, ich kann mich nicht erinnern, jemals besseres rotes Fleisch gegessen zu haben, im Ernst!
Ich lass das jetzt mal so steh’n und sage: Gracias a la vida!

About ralf

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Current ye@r *